AN JOSEF FEUERSTEIN IN BEZAU

lfndenr: 
650
11.333
21. Dezember 1868

Lieber Freund!

Heute in aller Eile nur die Meldung daß mir nun auch Bergmann schrieb und vom Schillerverein erzählte, ja mich zur Einreichung einer Bittschrift aufforderte und sie zu befördern und zu unterstüt­zen versprach. Er äußert sich dabei, daß mir Muße zur vollen Entwicklung geschaft werden müsse.

AN JOSEF FEUERSTEIN IN BEZAU

lfndenr: 
640
11.326
10. Dezember 1868

Lieber Freund! Freigesprochen. Juhui!

Diesen frohen Laut hast Du lang nicht mehr von mir gehört aber wenn einmal Wunder für Eins geschehen, darf man sich wol aus seiner Werktagsstimmung erheben.

Das Kasino in Au ist endlich über Reich und arm zu gericht gesessen und hat mich ziemlich gut gehen lassen.